Gymnasium mit Tradition

Sommerhaus der Mönche mit Stadtmauer
Sommerhaus der Mönche mit Stadtmauer

Die Gründung des Jean-Paul-Gymnasiums geht auf das Jahr 1546 zurück. Damit ist die Schule bereits mehr als 450 Jahre alt und somit eines der ältesten und traditionsreichsten Gymnasien in Bayern. Das Jean-Paul-Gymnasium ist ein sprachliches, humanistisches und musisches Gymnasium mit Latein als erster und Englisch als zweiter Fremdsprache. Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 wird dieses Angebot um die Sprachenfolge Englisch als erste und Latein als zweite Fremdsprache erweitert.

Der musische Zweig der Schule existiert seit dem Schuljahr 1994/95. Das sprachlich-humanistisch geprägte Schulprofil, bei dem neben Sprachbewusstsein und Analysefähigkeit vor allem auch Wertebewusstsein im Mittelpunkt stehen, wurde damit um eine wichtige Komponente erweitert.  Die musische Ausbildungsrichtung des bayerischen Gymnasiums ist in besonderem Maße geeignet, kulturelles Bewusstsein und ästhetische Bildung, aber auch die Fähigkeit zur Teamarbeit zu fördern.

Bereits seit 1953 ist das Jean-Paul-Gymnasium auch die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken, der Behörde, die für die Schulaufsicht der Gymnasien in Oberfranken zuständig ist.