Klassenfahrt Berlin 10. Klasse

Vom „Schnuppern“ der Großstadtluft: Klassenfahrt nach Berlin

Als dynamisch, weltoffen und voller Überraschungen schätzen es die einen - eine Spur zu hektisch und anstrengend finden es andere. Berlin ist eine faszinierende Metropole, weil es wandlungsfähig und bunt ist. Dies alles macht das Entdecken und Erkunden der deutschen Hauptstadt vom 16. Juli bis zum 19. Juli 2012 für uns so anziehend.

Beginnen wollen wir damit im Zentrum der Macht: dem deutschen Bundestag. Im Rahmen einer Führung lernen die SchülerInnen am ersten Nachmittag das wichtigste Organ der Legislative in der Bundesrepublik kennen und haben im Nachhinein die Gelegenheit, die berühmte Reichstagskuppel zu erklimmen.

Einen kurzen Einblick in die exekutive Gewalt, das heißt in den praktischen Alltag eines Politikers, erhalten unsere Zehntklässler am zweiten Tag im Gespräch mit dem deutschen Innenminister und Abgeordneten des Landkreises Hof, Dr. Hans-Peter Friedrich. Wir bekommen anschließend einen Überblick über die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtrundfahrt.

Am Nachmittag wenden wir uns einem historischen Aspekt der Stadt zu, welche geprägt wurde von einem Wechsel glanzvoller Epochen und dunkler Zeiten. Wir besuchen die Ausstellung „Topographie des Terrors“.

Am Abend wollen wir den weltoffenen, multikulturellen Charakter der Stadt, die mit mehr als 473.000 Menschen nicht-deutscher Staatsangehörigkeit aus 195 Staaten einen idealen Ort für den Dialog von Kulturen bildet, bei einem gemeinsamen Abendessen im indischen Restaurant „Amrit“ erspüren.

Die Geschichte entwickelte sich Berlin von einer geteilten Stadt zu einem pulsierenden Zentrum Europas - Geschichtliches steht noch einmal im Fokus: wir besuchen die Gedenkstätte „Berliner Mauer“ an der Bernauer Straße.

Natürlich lockt auch das kulturelle Angebot Berlins, das für jeden Geschmack etwas bereithält: Ein Rundgang im Pergamonmuseum darf auch in diesem Jahr bei unserem Berlinbesuch nicht fehlen. Für einen interessanten Kulturabend sorgt eine Musicalvorstellung „Tanz der Vampire“, die Veranstaltungsreihe „Stars in Concert“ oder der Besuch eines alternativen Clubs, wie zum Beispiel in der Kulturfabrik „Schlot“.

Am letzten Tag wagen wir uns in die Berliner Unterwelt: Wir nehmen an einer Führung in den Katakomben und ehemaligen Atombunkern teil. Letzter Programmpunkt unseres Hauptstadtaufenthalts ist das jüdische Denkmal und die Gedenkstätte unter den Stelen.

Etwas geschafft von der Vielfalt Berlins, jedoch hoffentlich voller positiver, beeindruckender und bleibender Erinnerungen werden wir mittags die Heimreise in die bayerische Heimat antreten.