Medien-, Methoden- und Sozialcurriculum am Jean-Paul-Gymnasium Hof

Zum modernen Bildungsbegriff gehört nicht nur das Aneignen von Fakten, sondern auch die Fähigkeit, Wissen und Kenntnisse im eigenen Lebensumfeld anwenden zu können. Deshalb sollen unsere Schülerinnen und Schüler neben Fachwissen auch fachunabhängige Methoden, Lern- und Arbeitstechniken erlernen, die es ihnen ermöglichen, sich Wissen anzueignen und nutzbar zu machen. Darüber hinaus sollen sie sich zu sozial- und selbstkompetenten Persönlichkeiten entwickeln, die mit Medien im weitesten Sinn sachgerecht und kompetent umgehen können.

Aus diesem Grund hat das Lehrerkollegium des Jean-Paul-Gymnasiums im Schuljahr 2013/2014 damit begonnen, ein Medien-, Methoden- und Sozialcurriculum zu erarbeiten, das mit Beginn des zweiten Halbjahres im Schuljahr 2014/2015 zum Einsatz kommt und umgesetzt wird.

Auf den verschiedenen Jahrgangsstufen werden besonders wichtige Methoden eingeführt, für das mindestens ein Fach besonders ist.

Die Methoden bauen einander auf verstehen sich als zentrale Grundlage für selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen auf der Qualifikationsphase. Sie finden am Ende der 10. Jahrgangsstufe ihren Abschluss.

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte versichern sich gegenseitig in einem Dokumentationsbogen, dass die jeweiligen Methoden im Unterricht besprochen wurden und zukünftig beherrscht werden.