Erfolgreiches Duo bei „Piano über Grenzen“ auch in der Finalrunde

Seit 2002 veranstalten die Hofer Symphoniker den deutsch-tschechischen Wettbewerb für vierhändiges Klavierspiel »Piano über Grenzen«.

Nach einer tschechischen und einer deutschen Nationalrunde schließt sich die internationale Finalrunde an, bei der die Sieger der vorangegangenen Runden miteinander wetteifern.

Die Finalrunde des 6. Internationalen Wettbewerbs "Piano über Grenzen" fand am letzten Wochenende in Hof statt. Ein Duo bestehend aus Olivia Wild (7c, Klavierklasse Tomoko Cosacchi) und Simon Thate (7a, Klavierklasse Violetta Koehn) war dabei besonders erfolgreich. Mit einem sehr anspruchsvollen Konzert, das sich aus der Sonate II aus "Trois sonates progressives a quatre mains", op. 67 von Jan Dussek und dem Scherzo aus "Six morceaux", op. 11 von Rachmaninoff zusammensetzte, konnten sie die Jury überzeugen und erhielten als einziges deutsches Duo einen ersten Preis. Das Daumendrücken hat sich also gelohnt! Herzlichen Glückwunsch!

 

Bilder: Christine Wild

Zurück